Suche

Trends von der imm cologne 2018

Boho-Style ist der neue Trend

873 x gesehen

Die erste Einrichtungsmesse im Jahr 2018 stellt vor, welche Trends die Möbel- und Einrichtungsbranche bestimmen werden. Der wichtigste Trend in der Einrichtungswelt lautet: Es gibt kein richtig oder falsch mehr. Nicht nur das Leben ist widersprüchlich – unsere Wohnungen sind es auch! Der Boho-Chic beispielsweise vertreibt mit seinem Kultur-Mix die Langeweile aus jeder Wohnung.

Aufgemöbelt: Boho ist das neue Ethno

Es gibt sie noch, die Trends, die sich unabhängig vom Einfluss der Marketing-Experten auf dem Markt durchzusetzen scheinen. In den Wohnzimmern und sozialen Netzwerken breitet sich derzeit ein Virus aus, der das Interior Design ein Stück weit verändern dürfte: der Boho-Style. Was sich mit dem Vintage-Stil schon ankündigte, hat mit Boho seine (bisher) endgültige Form erhalten: ein Aufbegehren gegen die repräsentative Kultur des Wohnens in cleanen, auf Hochglanz polierten Schau-Zimmern. Beim Boho-Stil darf gemischt werden, was auf den ersten Blick gar nicht recht zusammenzupassen scheint: Bunte Ethno-Muster neben modernen grafischen Designs, grobe Wollstoffe und feinstes Leder, an der Wand schwarz-weiß-Fotos von Hollywood-Stars neben schwarz-weißen Kühen, ein Korbtisch vom Flohmarkt begleitet von einem Eames-Chair – nichts scheint besser geeignet, cleane oder angestaubte Architekturen von Bauhaus bis 50er-Jahre aufzulockern

Ethno-Anleien aus aller Welt

Wohnstile umkrempeln mit Boho-Style: Im originalen 50er-Jahre-Ambiente der Industrie- und Handelskammer zu Köln wurde hier ein Wohnzimmer-Ensemble im aktuellen Boho-Style inszeniert. (Foto: Alexander Schneider; Koelnmesse)

Freigeister und Lebenskünstler mögen Boho, weil er nicht viel vorgibt. Die Ethno-Anleihen stammen aus allen Teilen der Welt, Kissen aus alten Kelim-Teppichen werden zu Stoffen aus Indien und Decken aus Peru kombiniert. Accessoires und Textilien sind die unkomplizierten Elemente, mit denen Boho arbeitet. Alte Sofas und Récamieren werden durch Überwürfe, Hocker durch darüber drapierte schöne Stoffe aufgepeppt, und der Couchtisch bei Bedarf durch ein großes, auf dem Pouf platziertes Metalltablett ersetzt. Im Bild: Das Sofa freistil/Rolf Benz 167 (Design: Anders Nørgaard) mit seinen aufwendigen Nähten (wurde insbesonders für Lederbezüge entwickelt). Aufmerksamkeitsstark und einladend fordert der Rug Marrakesh von Object Carpet häufige Besuche geradezu ein. Aufgrund der besonders robusten und pflegeleichten Materialeigenschaften ist er in jedem Wohn- und Arbeitsbereich ein perfekter Gastgeber. Dazu einige Beistellmöbel aus Rattan, Korbgeflecht, Geknüpftes und Gewebtes, Selbstgemachtes und viele Grünpflanzen – fertig ist der coole Look. Wer sein Zuhause umkrempeln will, ist mit Boho gut bedient. (Quelle: www.imm-cologne.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Leckere Kürbis-Pasta
Genuss
348 x gesehen
Genuss
348 x gesehen

Leckere Kürbis-Pasta

Bruno Hentschel - 19. September 2019

Es wird Herbst und überall lachen uns Kürbisse in allen Formen und Farben an. Haben Sie Lust, mal etwas anderes…

Kosmetik online kaufen
Mode & Beauty
1272 x gesehen
Mode & Beauty
1272 x gesehen

Kosmetik online kaufen

Leoni Schmidt - 15. Februar 2019

Gemütlich auf dem Sofa, mit einer Tasse Tee in der Hand und dem Laptop auf dem Schoß. So lässt es…

Krokus-HotSpots
Leben & Freizeit
1299 x gesehen
Leben & Freizeit
1299 x gesehen

Krokus-HotSpots

Bruno Hentschel - 14. Februar 2019

Fotofreunde, die ständig mit ihrem Smartphone oder ihrer Kamera auf Motivsuche sind, kommen nicht daran vorbei: März ist Krokuszeit und…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht