Suche

iStockphoto/Marco Bagnoli

Erfrischender Spritz mit Campari

Der Spritz für den Mann

838 x gesehen

Der Spritz hat sich als Longdrink für gesellige Sommerabende durchgesetzt und eigentlich kennt man nur den sehr süßen Aperol Spritz. Aber es gibt auch eine Männer-Variante mit Campari, den Bitter Spritz bzw. Campari Spritz. Wie Sie den zubereiten, lesen Sie hier:

Zutaten für Campari Spritz

Je Portion

  • 4 EL Crunched Ice
  • 75 ml Campari
  • 75 ml Prosecco oder Vino Frizzante
  • 75 ml sprudelndes Mineralwasser
  • 1 Scheibe oder Spalte einer Bio-Orange

Zubereitung Campari Spritz

In ein gekühltes Longdrink- bzw. Bordeauxglas geben Sie vier Esslöffel Crunched Ice. Dazu geben Sie je 75 Milliliter gut gekühlten Campari, Prosecco oder Vino Frizzante – je nach dem, wie sehr der Spritz perlen soll – und füllen das Glas mit sprudelndem Mineralwasser auf. Den fertigen Drink rühren Sie mit einem langstieligen Löffel gut durch und garnieren ihn mit einer Orangenscheibe oder -spalte.

Tipp: Als Trinkgefäß empfehlen sich entweder Longdrinkgkläser oder ausreichend große Bordeauxgläser. Und solange das Eis noch nicht aufgelöst ist, lässt sich ein Spritz am besten mit Trinkhalmen genießen.

Lassen Sie es sich schmecken!

 

Das könnte Sie auch interessieren

Leckere Kürbis-Pasta
Genuss
128 x gesehen
Genuss
128 x gesehen

Leckere Kürbis-Pasta

Bruno Hentschel - 19. September 2019

Es wird Herbst und überall lachen uns Kürbisse in allen Formen und Farben an. Haben Sie Lust, mal etwas anderes…

Kosmetik online kaufen
Mode & Beauty
1026 x gesehen
Mode & Beauty
1026 x gesehen

Kosmetik online kaufen

Leoni Schmidt - 15. Februar 2019

Gemütlich auf dem Sofa, mit einer Tasse Tee in der Hand und dem Laptop auf dem Schoß. So lässt es…

Krokus-HotSpots
Leben & Freizeit
969 x gesehen
Leben & Freizeit
969 x gesehen

Krokus-HotSpots

Bruno Hentschel - 14. Februar 2019

Fotofreunde, die ständig mit ihrem Smartphone oder ihrer Kamera auf Motivsuche sind, kommen nicht daran vorbei: März ist Krokuszeit und…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht